DE/S-MK VI - IIB3

DE/S-MK VI - IIB3

Hochgeschwindigkeits-Überdruckventil

deflagrations- und dauerbrandsicher

Funktion und Beschreibung

Das deflagrations- und dauerbrandsichere Ventil des Typs PROTEGO® DE/S-MK VI ist ein hoch entwickeltes Hochgeschwindigkeits- Überdruckventil mit dynamischer Flammensperre. Es wird vor allem als Sicherheitsarmatur zur flammendurchschlagsicheren Entlüftung der Laderäume und Ladesysteme von Tankschiffen während des Beladevorgangs und auf der Reise eingesetzt. Das Ventil bietet einerseits zuverlässigen Schutz vor Überdruck bzw. verhindert Produktverluste bis nahe zum Ansprechdruck und gewährleistet andererseits Flammendurchschlagsicherheit gegen atmosphärische Deflagrationen und einen lang anhaltenden Abbrand – Dauerbrand. Das Ventil des Typs DE/S-MK VI ist für Stoffe der Explosionsgruppe IIB3 verfügbar.

Der Ventilkegel (1) wird über einen korrosionsbeständigen Dauermagneten (2) in geschlossener Stellung gehalten. Die Einstellung des Ansprechdruckes erfolgt über den Abstand des Dauermagneten zur Gegenplatte (3). Bei Erreichen des Ansprechdrucks öffnet das Ventil ohne nennenswerte Drucksteigerung direkt auf Vollhub (Sprungcharakteristik), so dass der Ansprechdruck sehr nahe am maximal zulässigen Tankdruck des Laderaums liegen kann. Das sofortige Öffnen auf Vollhub bei voller Leistung entspricht dem Verhalten eines klassischen Sicherheitsventils und das bereits bei geringen Drücken.

Bis zum Ansprechdruck wird die Druckhaltung im Tank gewährleistet mit einer Dichtheit, die aufgrund der hoch entwickelten Fertigungstechnologie weit über den üblichen Standards liegt. Diese Eigenschaft wird u.a. durch Ventilsitze aus hochwertigem Edelstahl und mit individuell eingeschliffenem Ventilkegel gewährleistet. Nachdem der Überdruck abgebaut wurde, schließt das Ventil wieder und bleibt dicht. Die konstruktive Gestaltung des Ventilkegels sowie des Ventilsitzes ergibt eine strahlenförmige senkrecht nach oben gerichtete Abströmung, die eine weite Ableitung der Gase gewährleistet. Dadurch wird das Deck gasfrei gehalten. Die Formgebung des Ventilkegels und des Ventilsitzes gewährleistet im geschlossenen Zustand ein sehr gutes Ablaufen von Regenwasser. Durch die Anlüftvorrichtung (4), die nach Betätigung selbsttätig in die Ausgangsstellung zurückfällt, ist in einfacher Weise eine Funktionskontrolle des Ventils durchzuführen. Seitlich ist standardmäßig ein Anschlussflansch DN2 für ein Unterdruckventil (z.B. Typ PROTEGO® SV/E-S, siehe Seite 404) vorgesehen.

Wird der eingestellte Ansprechdruck überschritten, treten explosionsfähige Gas/ bzw. Produktdampf/Luft-Gemische aus. Die Geschwindigkeit, mit der diese Produktdämpfe bei Überwindung des Ansprechdruckes aus dem Ventilkegelspalt (5) zwischen dem Ventilsitz und dem Ventilkegel austreten, ist wesentlich größer als die Flammenfortpflanzungsgeschwindigkeit. Kommt dieses Gemisch also zur Entzündung, wird ein Rückzünden in den Tank verhindert. Strömt weiteres Gemisch nach, kann aufgrund dieser dynamischen Flammendurchschlagsicherheit auch ein Dauerbrand keine Rückzündung verursachen. Mit absinkendem Systemdruck sinkt die Ausströmgeschwindigkeit am Ventilkegelspalt. Hierbei ist sichergestellt, dass der Ventilkegel wieder rechtzeitig schließt und die Ausströmgeschwindigkeit auch im Bereich des Schließdruckes weit oberhalb der Flammenfortpflanzungsgeschwindigkeit liegt und somit kein Flammenrückschlag möglich ist.

Das Hochgeschwindigkeits-Überdruckventil PROTEGO® DE/S-MK VI ist gegenüber oszillierender Strömung geprüft. Wird zwischen Laderaum und Ventil eine Rohrleitung von größerer Länge installiert, kann es – vor allem bei Teillastbetrieb – auf Grund des Widerstandes in der Rohrleitung oder durch Resonanzerscheinungen zu einem „Ventilflattern“ kommen. Dieses „Hämmern“ ist dann ausgeschlossen, wenn das Ventil mit ausreichender Leistung angeströmt wird und die Strömung in der Anströmleitung nicht abreißt. Die Auslegung erfolgt damit in Abhängigkeit der geforderten Strömungsleistung. Danach werden die Ausführungsarten mit einem Hub von 10 mm und 50 mm unterschieden. 

Das Ventil ist bis zu einer Betriebstemperatur von +60°C einsetzbar und erfüllt als IIB3-Gerät die Anforderungen der europäischen Schiffsausrüstungsrichtlinie 96/98/EG (MED).

Baumusterprüfung nach derzeit gültiger ATEX Richtlinie und EN 12874, Zulassung gemäß IMO MSC/Circular 677 und 1009 vom GL (bei IIB3-Version) sowie weiterer internationaler Standards.

Merkmale und Vorteile

  • Druckeinstellung mit korrosionsbeständigem Dauermagneten
  • Sprung-Charakteristik für geringste Drucksteigerung bis zum Vollhub
  • extreme Dichtheit und damit geringstmögliche Produktverluste und Umweltbelastungen
  • Ansprechdruck sehr nahe beim Öffnungsdruck, dadurch optimale Druckhaltung im System
  • als Schutzsystem nach ATEX im explosionsgefährdeten Bereich einsetzbar
  • Schutz gegen atmosphärische Deflagrationen und Dauerbrand
  • hohe Strömungsleistung
  • wartungsfreundlicher Aufbau
  • Schutz der Innenteile durch Faltenbälge
  • Anlüftvorrichtung
  • seitliche Anschlussmöglichkeit eines Unterdruckventiles
  • konstruktive Gestaltung begünstigt Regenwasserabfluss
  • gute Gasabfuhr über Deck
  • speziell entwickelt für Seetankschiffe, aber auch für Binnenschiffe oder Landanlagen einsetzbar

Maßtabelle

Zur Auswahl der Nennweite (DN) benutzen Sie bitte das Volumenstromdiagramm auf der folgenden Seite

DE / S mit verschlossenem seitlichen Anschluss
DN 180 / 3"100 / 4"150 / 6"
a515 515 515   
b195195195
c220220220
d120120120
e1145145145
DE / S mit seitlichem Anschluss (DN 2) für Unterdruckventil
DN 180 / 3"100 / 4"150 / 6"150 / 6"
DN 280  / 3"80 / 3"80 / 3"150 / 6"
a515515515515
b195195195195
c220220220220
d120120120120
e2100100100100
DE / S mit verschlossenem seitlichen Anschluss
DN 180 / 3"100 / 4"150 / 6"
a515 515 515   
b195195195
c220220220
d120120120
e1145145145
DE / S mit seitlichem Anschluss (DN 2) für Unterdruckventil
DN 180 / 3"100 / 4"150 / 6"150 / 6"
DN 280  / 3"80 / 3"80 / 3"150 / 6"
a515515515515
b195195195195
c220220220220
d120120120120
e2100100100100

Abmessungen in mm

DE/S-MK VI - IIB3

Ventilfunktionsstellung - offen

Materialauswahl

AusführungABC
GehäuseStahlEdelstahlHastelloy
VentilsitzEdelstahlEdelstahlHastelloy
VentilkegelEdelstahlEdelstahlHastelloy
FaltenbalgPTFEPTFEPTFE
DichtungPTFEPTFEPTFE
AusführungABC
GehäuseStahlEdelstahlHastelloy
VentilsitzEdelstahlEdelstahlHastelloy
VentilkegelEdelstahlEdelstahlHastelloy
FaltenbalgPTFEPTFEPTFE
DichtungPTFEPTFEPTFE

Sonderwerkstoffe auf Anfrage

DE/S-MK VI - IIB3

Ventilfunktionsstellung - offen

Auswahl der Explosionsgruppe

MESGExpl. Gr. (IEC / CEN)Gas Group (NEC)
≥ 0,65 mmIIB3C
MESGExpl. Gr. (IEC / CEN)Gas Group (NEC)
≥ 0,65 mmIIB3C

Sonderabnahmen auf Anfrage

Flanschanschlussart

EN 1092-1; Form B1
ASME B16.5; 150 lbs RFSF
EN 1092-1; Form B1
ASME B16.5; 150 lbs RFSF

andere Anschlüsse auf Anfrage

Ausführungsarten- und Spezifikation

Es stehen vier Ausführungen zur Auswahl:

Überdruckventil in Grundausführung mit 10 mm Hub

DE/S-MK VI - 10

Überdruckventil in Grundausführung mit 50 mm Hub

DE/S-MK VI - 50

Überdruckventil mit 10 mm Hub und seitlichem Anschluss für Unterdruckventil

DE/S-MK VI - 10 - *

Überdruckventil mit 50 mm Hub und seitlichem Anschluss für Unterdruckventil

DE/S-MK VI - 50 - *

Überdruckventil in Grundausführung mit 10 mm Hub

DE/S-MK VI - 10

Überdruckventil in Grundausführung mit 50 mm Hub

DE/S-MK VI - 50

Überdruckventil mit 10 mm Hub und seitlichem Anschluss für Unterdruckventil

DE/S-MK VI - 10 - *

Überdruckventil mit 50 mm Hub und seitlichem Anschluss für Unterdruckventil

DE/S-MK VI - 50 - *

* zusätzliche Angabe DN 2
Weitere Sonderausführungen auf Anfrage

Druckeinstellungen

+60 mbar

+350 mbar

Höhere oder niedrigere Druckeinstellungen auf Anfrage

DE/S-MK VI - IIB3

Ventilfunktionsstellung - offen

Volumenstromdiagramm

Diese Volumenstromdiagramme sind mit einer kalibrierten und TÜV-zertifizierten Strömungsmessanlage ermittelt worden. Der Volumenstrom V in m³/h bezieht sich auf den technischen Normzustand von Luft nach ISO 6358 (20°C, 1bar). Umrechnung auf andere Dichte und Temperatur siehe Kap. 1: Technische Grundlagen.

DE/S-MK VI - IIB3

Ventilfunktionsstellung - offen

DE/S-MK VI - IIB3

Ventilfunktionsstellung - offen