AL/DK & AL 200

AL/DK & AL 200

Stößelventil

Funktion und Beschreibung

Stößelventile PROTEGO® AL/DK und PROTEGO® AL 200 dienen der automatischen Ent- und Belüftung von Schwimmdachbehältern, wenn das Schwimmdach auf die Stützen aufsetzt und eine Restentleerung oder Wiederauffüllung des Tanks erfolgt. Durch die stößelgesteuerte zwangsweise Öffnung des Ventils in der Tiefststellung des Schwimmdaches wird ein unzulässiges Vakuum bei der Restentleerung bzw. ein unzulässiger Überdruck bei der Wiederauffüllung verhindert.

Die Geräte PROTEGO® AL/DK bestehen im Allgemeinen aus dem Gehäuse (1) mit einer Blechschürze zum Aufschweißen auf die Schwimmdecke, zwei oder vier Anschlussstutzen (2) zur Installation der Ent- und Belüftungshauben, dem Deckel (3), dem Stößel (4) mit dem Ventilteller (5) und dem Stößelrohr (6), sowie dem Kondensatablauf (7), der gegebenenfalls flammendurchschlagsicher auszuführen ist. Die Abdichtung erfolgt durch eine Flachdichtung, die am Ventilteller (5) befestigt ist. Der Deckel (3) wird durch eine Dichtschnur (8) abgedichtet.

Die Geräte PROTEGO® AL 200 bestehen im Allgemeinen aus dem Gehäuse (1) mit einer Blechschürze zum Aufschweißen auf die Schwimmdecke sowie dem Ventilsitz (2), dem Stößel (3) mit dem Ventilteller (4) und dem Stößelrohr (5). Die Abdichtung erfolgt über eine Flachdichtung (6).

Aufgrund unterschiedlicher Höhen des Schwimmdachtiefstandes für Betriebs- und Montagestellung sind die Maße h1 und h2 anzugeben:

h1: Abstand zwischen der Unterkante der Blechschürze (bzw. des Befestigungsflansches) und dem Tankboden bei Schwimmdachtiefstand (Betriebsstellung bei leerem Tank).

h2: Abstand zwischen der Schwimmdachhöhe in angehobener Wartungsstellung und der Schwimmdachhöhe in vollständig abgesenkter Betriebsstellung bei leerem Tank.

Wenn die Aufsetzstützen des Schwimmdaches von der Betriebs- in die Wartungsstellung umgerüstet werden, ist gleichzeitig auch der Stößel zu verlängern. Die Anpassung erfolgt durch die Verstellmöglichkeit mit Hilfe eines Arretierstiftes, der mit einem Splint gesichert ist. Die Ventile sind nicht flammendurchschlagsicher.

Aufgrund einer durchgeführten Gefahrenanalyse – bezogen auf Werkstoffauswahl und Funktion – weisen die Geräte keine potentielle Zündquelle auf. Sie sind also zündquellenfrei ausgeführt und fallen auch dann nicht in den Anwendungsbereich der europäischen Explosionsschutzrichtlinie  (ATEX 100), wenn ein Einsatz in explosionsfähiger Atmosphäre erfolgt.

Maßtabelle für AL/DK

NG200 / 8" 200 / 8" 200 / 8"
DN100 / 4"150 / 6"200 / 8"
a350350350
b465465515
c870870870
d450450450
e385385415
f420285370
NG200 / 8" 200 / 8" 200 / 8"
DN100 / 4"150 / 6"200 / 8"
a350350350
b465465515
c870870870
d450450450
e385385415
f420285370

Abmessungen in mm

AL/DK & AL 200

Material

GehäuseStahl
VentilführungEdelstahl
DichtungFPM
GehäuseStahl
VentilführungEdelstahl
DichtungFPM

Sonderwerkstoffe auf Anfrage

AL/DK & AL 200

Erforderliche Daten für die Auslegung

Einlagerungsprodukt Tankdurchmesser (m)
Tankhöhe (m)

Stützhöhe h1 (Betriebsstellung bei leerem Tank)

Stützhöhe h2 (angehobene Montagestellung)

Maximal zulässiger Tankdruck pT (mbar)
Pumpleistung (m³/h)

Auswahl und Auslegung

Die Ermittlung der erforderlichen Anzahl der Stößelventile und Nennweite DN erfolgt in Abhängigkeit vom berechneten Volumenstrom (m³/h) aus Pumpleistung und thermischen Leistung in Tiefstellung des Schwimmdaches und in Abhängigkeit vom maximal zulässigen Tankdruck pT (mbar) entsprechend Volumenstromdiagramm. Sonderausführungen sind möglich.

Die Volumenströme und Druckverluste der Ent- und Belüftungshauben PROTEGO® BE/HR oder PROTEGO® LH/AD sind entsprechend der zugehörigen Diagramme in den spezifischen Typenblättern bzw. Betriebsanleitungen zusätzlich zu berücksichtigen.

Wird eine reine Ent- und Belüftung gewünscht, können die Stößelventile PROTEGO® AL 200 zur Anwendung kommen.

Flanschanschlussart

EN 1092-1, Form B1 bzw. DIN 2501, Form C, PN 16 , ab DN 200 PN 10
EN bzw. DIN
ASME B16.5; 150 lbs RFSFASME
EN 1092-1, Form B1 bzw. DIN 2501, Form C, PN 16 , ab DN 200 PN 10
EN bzw. DIN
ASME B16.5; 150 lbs RFSFASME

Andere Anschlüsse auf Nachfrage

AL/DK & AL 200

Volumenstromdiagramm

Diese Volumenstromdiagramme sind mit einer kalibrierten und TÜV-zertifizierten Strömungsmessanlage ermittelt worden. Der Volumenstrom V in m³/h bezieht sich auf den technischen Normzustand von Luft nach ISO 6358 (20°C, 1bar). Umrechnung auf andere Dichte und Temperatur siehe Kap. 1: Technische Grundlagen.

AL/DK & AL 200

Anwendungsbeispiele für PROTEGO® AL/DK

Die Stößelventile PROTEGO® AL/DK können mit deflagrations- und dauerbrandsicheren Ent- und Belüftungshauben des Typs PROTEGO® BE/HR kombiniert werden, wodurch eine flammendurchschlagsichere Ent- und Belüftung erreicht wird.


Wenn Dauerbrandsicherheit nicht gefordert ist, ist auch eine Kombination mit deflagrationssicheren Armaturen des Typs PROTEGO® LH/AD möglich. Die entsprechenden Typenblätter finden Sie unter dem Kapitel 2 „Ent- und Belüftungshauben“.


Anwendungsbeispiele für PROTEGO® AL 200

PROTEGO® AL 200 für Festdachtanks mit innenliegender Schwimmdachdecke.


AL/DK & AL 200