Innovationen

PROTEGO® Fachleute und Ingenieure sind darin ausgebildet, verfahrenstechnische Aufgabenstellungen unter Sicherheitsaspekten zu betrachten. Standardmäßige und maßgeschneiderte Lösungsvorschläge werden nach den jeweils aktuellen Regelwerken und Erkenntnissen erarbeitet.

Ein Familienunternehmen wird Weltmarktführer.


2018 
Markteinführung der ersten gesteuerten Deflagrationsrohrsicherung PROTEGO® Ex-U

2017 
Markteinführung der weltweit  leistungstärksten pilotgesteuerten Ventile

2016 
Weltweit erste Flüssigkeits - Detonationsrohrsicherung für höhere Temperaturen

2015 
Weltweit erste Detonationsrohrsicherung für H2/O2 Gemische für höheren Druck

2013 
Weltweit größte zugelassene Deflagrationsrohrsicherung für die Explosionsgruppe IIA für Rohrleitungen der Größe DN 1000.

2012 
Weltweit größte zugelassene Detonationsrohrsicherung DN 1000 für die Explosionsgruppe IIA .  

2010 
Entwicklung einer Pipeline-Entlüftungsarmatur mit integriertem Flüssigkeitsabscheider für große Gasmengen BE/SRL. 

2008 
Weltweit erste mit Schwefelkohlenstoff geprüfte Detonationsrohrsicherung.

2006
Weltweit erste Dauerbrandsicherung für Wasserstoff. 

2005
Weltweit erste statische Dauerbrandsicherung für Ethanol und ethanolhaltige Kraftstoffe.

2004 
Entwicklung hochkorrosionsfester und schmutzabweisender PTFE-Flammensperren. Herstellung von Druckgeräten nach PED. Entwicklung von Detonationssicherungen für chemisch instabile Stoffe. 

2003 
Entwicklung besonders wartungsfreundlicher Detonationssicherungen.  Ausbau des Versuchsfeldes zum weltweit größten Testcenter für Deflagrationen und Detonationen.

2002 
Weltweit erste statische Dauerbrandsicherung für Kohlenwasserstoffe der Explosionsgruppe IIB3. 

2001 
Komplette serienmäßige Zulassung für Flammendurchschlagsicherungen aller Explosionsgruppen bei erhöhten Betriebsdrücken und -temperaturen. 

2000
Hersteller mit den weltweit meisten Zulassungen für Flammendurchschlagsicherungen. 

1999 
Serien-Bauart-Zulassung von Flammendurchschlagsicherungen nach nationalen und internationalen Standards - CEN, USCG, FM.  Zertifizierung des Umweltmanagementsystems nach DIN EN 14001.

1998 
ATEX-Zertifizierung als Herstellerbetrieb für Flammendurchschlagsicherungen Entwicklung der ersten Wasserstoffdetonationssicherung für Kernkraftwerke bei hohen Betriebsdrücken und -temperaturen. 

1997 
Sicherheitsventile im Niederdruckbereich: Verbesserung des Leistungsverhaltens durch speziell ausgelegten Vollhubventilteller bei kleinstmöglicher Leckrate.  

1995 
Verbesserung des Wirkungsgrades von Detonationssicherungen durch Vorzündeffekt und patentiertes Stoßrohr (SWGTE). 

1994 
Flammendurchschlagsicherungen für den Einsatz in Acetylen-Abluft.  Zertifizierung des Qualitätsmanagementsystems nach DIN ISO 9001.  

1991
Integrierte Flammendurchschlagsicherungen für Ventilatoren und Vakuumpumpen. 

1982 
Tauchsicherungen für Abgasleitungen - Zulassung für alle Explosionsgruppen. 

1978 
Temperaturüberwachte Deflagrationssicherungen an thermischen Nachverbrennungsanlagen für explosionsfähige Abluft. 

1977 
Gründung eines eigenen Testzentrums zur Prüfung von Deflagrations-, Detonations- und Dauerbrandsicherungen bis DN 300.  

1975 
Sicherheitsarmaturen für Kaltlagertanks: Bodenablassventile, pilotgesteuerte Ventile, Sicherheits-Entlüftungsventile.  

1967 
Zulassung von Wasserstoffdeflagrations- und Detonationssicherungen. 

1965 
Inbetriebnahme einer nach neuesten Erkenntnissen gebauten Strömungsmessanlage.  

1964
Markteinführung eines flüssigkeitsbelasteten Membranventils in explosionssicherer, dauerbrandsicherer und frostsicherer Ausführung, weltweit einzigartig mit Sonderzulassung für den Einsatz bei Problemprodukten. Entwicklung der weltweit patentierten ersten Flüssigkeitsdetonationssicherungen.

1955 
Weltweit erste dauerbrandsichere Armatur für Tankbe- und Entlüftung.

1954 
Robert Leinemann gründet Braunschweiger Flammenfilter.  

1929 
Patent für die erste Detonationssicherung der Welt, entwickelt von Robert Leinemann.